Direkt zum Inhalt

Sonnensystem: Jupiters Auge »blutet«

Auf dem Riesenplaneten Jupiter gehen ungewöhnliche Dinge vor sich: Vom größten Wirbelsturm des Planeten, dem Großen Roten Fleck, lösen sich immer wieder Wolkenfetzen. Das rote Auge des Planeten scheint zu »bluten«.
Das »blutende Auge« des JupitersLaden...

Das »blutende Auge« des Jupiters

Seit einigen Monaten beobachten Amateurastronomen und Profis, dass sich um den Großen Roten Fleck, den größten Wirbelsturm des Riesenplaneten Jupiter, seltsame Dinge tun: Immer wieder werden aus dem Wirbel mit dem Durchmesser der Erde rötliche Wolkenfetzen herausgerissen. Auf diesem Bild ist gerade eine dreieckige Wolke unmittelbar links des Wirbels zu sehen. Sie erweckt den Eindruck, dass das »Jupiter-Auge« blutet.

Schon in der Vergangenheit traten solche Phänomene auf, aber in den 200 Jahren der kontinuierlichen Beobachtung des Wirbelsturms bis heute noch nie so ausgeprägt. Deutet sich hier vielleicht das Ende des Großen Roten Flecks an? Das Bild nahm der philippinische Amateurastronom Christopher Go von der Insel Cebu aus auf.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos