Direkt zum Inhalt

Archäologie: Die ältesten Fußspuren Europas

In Happisburgh, einem Küstenort im englischen Norfolk, sind Archäologen auf die bislang ältesten menschlichen Fußspuren außerhalb Afrikas gestoßen. Bis zu fünf Individuen könnten es gewesen sein, die ihre Abdrücke im Schlamm der damaligen Themsemündung hinterließen. Diese Entdeckung machten die Forscher um Nick Ashton vom British Museum (London) bereits im Mai vergangenen Jahres, stellten sie aber erst jetzt der Öffentlichkeit vor.

Die rund 50 Abdrücke waren laut Schichtfolgendatierung etwa 780 000 Jahre alt und stammten somit aus einer Zeit, als frühe Menschen erstmals bis nach Nordeuropa vordrangen. Bei diesen Pionieren dürfte es sich um archaische Menschen mit sehr robustem Körperbau gehandelt haben, schreiben die Forscher. Fossile Überreste dieser Wesen wurden in Großbritannien bislang noch nicht entdeckt, allerdings gibt es zeitlich passende Funde aus dem nordspanischen Gebirgszug Sierra de Atapuerca. Dort werden sie als Homo antecessor bezeichnet – eine Frühmenschenform, die sich über Jahrhunderttausende hinweg vermutlich zum Neandertaler entwickelte.

Offenbar war die Gruppe, die am Flussufer vielleicht nach Essbarem suchte, bunt gemischt: Sowohl Individuen mit einer Körperhöhe von über 1,70 Meter – vermutlich erwachsene Männer – waren darunter als auch Kinder von weniger als einem Meter Größe. Zu diesem Schluss kamen die Wissenschaftler, als sie die dreidimensionale Form der Abdrücke analysierten.

Die Spuren hatten unter Sand verborgen gelegen, der im vergangenen Jahr von Sturmfluten abgeschwemmt wurde. Zufällig war das Forscherteam gerade in der Nähe und wurde so auf die Abdrücke aufmerksam. Andernfalls wären sie wohl unentdeckt geblieben, denn an der ungeschützten Oberfläche überdauerten sie keine zwei Wochen: Die Flut hat das Material inzwischen abgetragen und die Spuren für immer verwischt.

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Nord- und Ostsee - Am Rand des Atlantiks

Nord- und Ostsee sind beliebte Ferienregionen. Kein Wunder: An und vor ihren Küsten lässt sich nicht nur entspannen, sondern auch viel entdecken und erleben. Auch historisch haben die Regionen viel zu bieten. Und auf Grund des Klimawandels große Probleme zu lösen.

Spektrum - Die Woche – 07/2021

Warum brechen Kinder den Kontakt zu ihren Eltern ab? Und wie können diese damit umgehen? Darüber lesen Sie mehr in dieser Ausgabe. Außerdem: Hilberts 13. Problem und ein erfolgreicher falscher Entdecker.

Spektrum Geschichte – Mayflower

Vor 400 Jahren stach die Mayflower gen Nordamerika in See. Dort angekommen hatten die bigotten Pilgerväter mit Thomas Morton einen Mann zum Nachbarn, der sie mit seiner Lebensfreude das Fürchten lehrte. Von Jamestown bis Plymouth – wie die Engländer Nordamerika schonungslos kolonisierten.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle