Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Datierung: Altersbestimmung dank Atomtests

Oberirdische Kernwaffentests haben Mitte des 20. Jahrhunderts den Anteil des Radiokohlenstoffs (14C) in der Atmosphäre wie in der Biosphäre kurzfristig hochschnellen lassen­. Dieser "14C-Bombenpeak" soll nun zur Klärung einer Vielzahl von bis dato offenen Fragen in Medizin, Forensik und weiteren Disziplinen beitragen.
erster Wasserstoffbombentest der USA am 1. November 1952 im PazifikLaden...

Fällt die Bezeichnung 14C im Zusammenhang mit Datierung, geht es meist um die Altersbestimmung archäologischer Funde. Die in den 1940er Jahren entwickelte Radiokohlenstoffmethode avancierte in der Altertumskunde zum Goldstandard. Neuerdings findet allerdings eine Variante immer neue Anwendungen, die nicht auf dem radioaktiven Zerfall des Isotops beruht, sondern auf Kernwaffentests: Durch sie stieg Mitte des 20. Jahrhunderts der 14C-Anteil in der Luft sprunghaft an, was nun zur Datierung von kohlenstoffhaltigen Proben aus junger Zeit dient.

Das klassische wie das "Bombenpeak"-Verfahren beruhen auf der Teilnahme des radioaktiven Kohlenstoffisotops 14C am globalen Kohlenstoffkreislauf. Chemisch verhält es sich nicht anders als die stabilen Isotope 12C und 13C, weshalb Pflanzen 14C bei der Fotosynthese aufnehmen und in Biomasse umsetzen; in Tiere und Menschen gelangt das Isotop über die Nahrung. Über die Abbauprodukte des Stoffwechsels wiederum geben Lebewesen Radiokohlenstoff an die Atmosphäre zurück. Erst der Tod beendet den steten Austausch. ...

März 2016

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft März 2016

Kennen Sie schon …

Kuriose Experimente

Spektrum Kompakt – Kuriose Experimente

Um neue Erkenntnisse zu gewinnen, gehen manche Wissenschaftler sehr ungewöhnliche Wege - bis hin zum lebensgefährlichen Selbstversuch.

23/2019

Spektrum - Die Woche – 23/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns einem kuriosen Experiment, Erdbeben und Walen.

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 1/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 1/2019: Moleküle des Lebens

Porphyrine: Was haben Herbizide und Vampirsagen gemeinsam? • Nukleinsäuren: Wie Friedrich Miescher vor 150 Jahren die DNA entdeckte • Phytolithe: Pflanzenreste begeistern Paläontologen – und Kriminalisten

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Caforio L. et al.: Discovering Forgeries of Modern Art by the 14C Bomb Peak. In: The European Physical Journal Plus 129:6, 2014

Levin, I., Hesshaimer, V.: Radiocarbon – a Unique Tracer of Global Carbon Cycle Dynamics. In: Radiocarbon 42, S. 69 – 80, 2000

Spalding, K. L: Retrospective Birth Dating of Cells in Humans. In: Cell 122, S. 133 – 143, 2005

Spalding, K. L. et al.: Forensics: Age Written in Teeth by Nuclear Tests. In: Nature 437, S. 333 – 334, 2005

Wild, E. et al.: 14C Dating with the Bomb Peak: An Application to Forensic Medicine. In: Nuclear Instruments and Methods in Physics Research B 172, S. 944 – 950, 2000