Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Sterne und Weltraum frei zugänglich.
Sternentwicklung

Heiße Unterzwerge

Eigentlich dürfte es sie gar nicht geben: Sterne, deutlich kleiner als die Sonne, aber so heiß wie die massereichsten und größten Sterne im Weltall. Diese heißen Unterzwerge sind nicht nur Exoten im Sternenreich, sie liefern auch verblüffende Erklärungen für bislang mysteriöse Vorgänge. So können sie nach Supernova-Explosionen als Schnellläufer aus dem Milchstraßensystem herausgeschleudert werden.
Ein Doppelsystem aus einem Weißen Zwerg und einem heißen Unterzwerg

Im Zeitalter großer Himmelsdurchmusterungen, die Milliarden von Objekten erfassen, sind viele Astronomen heute damit beschäftigt, diese immensen Datenmengen auszuwerten. Um die Struktur unseres Milchstraßensystems oder gar des ganzen Universums aufzuklären, liegt es nahe, sich zunächst auf diejenigen Himmelsobjekte zu konzentrieren, die bereits gut erforscht sind und in großer Zahl beobachtet werden können. Sterne etwa, die unserer Sonne ähneln, eignen sich besonders gut, um den Aufbau unserer Galaxis zu ergründen.

Doch unser Milchstraßensystem beherbergt auch exotische Sternarten, die weit weniger gut erforscht sind. Auf Grund ihrer teilweise extremen Eigenschaften sind solche Sterne häufig nur für einen eher kleinen Kreis von Spezialisten interessant, und Fortschritte auf diesen Gebieten werden selten in der allgemeinen Presse erwähnt. Manchmal allerdings führen neue Entdeckungen dazu, dass solche Exoten unvermittelt in einem anderen Licht erscheinen und sich als bedeutend für umfassendere Probleme in der Astronomie herausstellen.

Die heiße Unterzwerge genannten Sterne, mit denen ich mich seit nunmehr einem Jahrzehnt beschäftige, fallen genau in diese Kategorie. Entdeckt wurden sie bei Himmelsdurchmusterungen in den 1940er Jahren.

April 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum April 2015

Kennen Sie schon …

Spezial Physik - Mathematik - Technik 4/2017

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 4/2017: Inspektion der Erde

Permafrost: Die große Unbekannte im Klimawandel • Geologie: Streit um die ältesten Gesteine • Weltmeere: Wie stabil sind Golfstrom und Antarktischer Ozean?

August 2017

Sterne und Weltraum – August 2017

Auf der Spur metallarmer Sterne: Wie lief die chemische Entwicklung des Universums ab? Außerdem: Präzisionsastronomie auf dem Wendelstein und Der 33. ATT in Essen am 13. Mai 2017

August 2016

Sterne und Weltraum – August 2016

Planetare Kinderstube • Rätselhafte schnelle Radioblitze • Der Kosmos in einem anderen Licht • Stubenberg-Meteorit

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!