Direkt zum Inhalt

Kosmologie: Der Sternhaufen Terzan 5 ist ein kosmisches Fossil

Im Kugelsternhaufen Terzan 5 stießen Forscher auf zwei unterschiedlich alte Sternpopulationen. Diese erlauben Rückschlüsse auf die Entstehung unseres Milchstraßensystems, unter anderem im Hinblick auf die zentrale Aufwölbung, den "Bulge".
Terzan 5 im nahen InfrarotLaden...

Seit seiner Entdeckung vor rund 40 Jahren galt der Sternhaufen Terzan 5 als normaler Kugelsternhaufen in der Nähe des galaktischen Zentrums im Sternbild Schütze. Mit Hilfe von Messdaten des Weltraumteleskops Hubble und der adaptiven Testoptik MAC am Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte ESO untersuchte ein Forscherteam um Francesco Ferraro an der italienischen Universität von Bologna den Sternhaufen genauer und stellte fest, dass Terzan 5 im Gegensatz zu einem Kugelsternhaufen zwei Sternpopulationen sehr verschiedenen Alters besitzt. Kugelsternhaufen zeichnen sich dagegen dadurch aus, dass sie aus einer Population von sehr alten, massearmen und damit langlebigen Sternen bestehen, die meist schon vor mehr als zwölf Milliarden Jahren entstanden. Auch eine Sternpopulation von Terzan 5 ist derart alt – die andere aber mit 4,5 Milliarden Jahren deutlich jünger. Das bestätigt frühere Untersuchungen aus dem Jahr 2009, bei denen Francesco Ferraro schon Hinweise darauf fand, dass Terzan 5 zwei so unterschiedliche Sternpopulationen beherbergt.

Der Kugelsternhaufen Terzan 5 im Sternbild Schütze (Aufnahme des Weltraumteleskops Hubble)Laden...
Der Kugelsternhaufen Terzan 5 im Sternbild Schütze | Rund 19 000 Lichtjahre von uns entfernt im Sternbild Schütze befindet sich der Kugelsternhaufen Terzan 5. Astronomen stellten kürzlich fest, dass er zwei Sternpopulationen enthält, die sich in ihrem Alter um etwa sieben Milliarden Jahre unterscheiden.

Die Forscher um Ferraro gehen davon aus, dass sich in Terzan 5 die Sterne nicht kontinuierlich bildeten, sondern der Sternhaufen zwei Episoden durchlief, in denen große Mengen an Sternen gleichzeitig in so genannten "Star Bursts" entstanden. Offenbar war Terzan 5 in seiner Jugend sehr massereich und konnte nach der Entstehung der ersten Sternpopulation noch große Mengen an Gas und Staub festhalten. Ferraro und seine Koautoren sprechen gar von einem "kosmischen Fossil" aus der Frühzeit unseres Milchstraßensystems. Terzan 5 könnte von den Bausteinen übrig geblieben sein, aus denen sich vor langer Zeit die zentrale Aufwölbung der Milchstraße, der "Bulge", bildete. Was seine spektralen Eigenschaften betrifft, ähnelt der Sternhaufen stark den Sternen, die sich im Bulge befinden.

Terzan 5 ist nach dem französischen Astronomen Agop Terzan (geboren 1927) benannt, der ihn im Jahr 1968 bei einer systematischen Himmelsdurchmusterung im Sternbild Schütze vom Observatoire de Haute-Provence aus entdeckte. Er publizierte im Jahr 1971 eine Liste der von ihm entdeckten Sternhaufen. Terzan 5 ist rund 19 000 Lichtjahre von uns entfernt.

36/2016

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 36/2016

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos