Direkt zum Inhalt

News: Löwenmensch-Statuette ältestes Beispiel figürlicher Kunst?

Aufwendige Elfenbeinschnitzereien, die letztes Jahr das Forscherteam um Nicholas Conard von der Universität Tübingen im Hohlen Fels bei Schelklingen (Alb-Donau-Kreis) entdeckte, stellen nach dessen Auffassung die ältesten bekannten Beispiele figürlicher Kunst dar.

Die Fundstücke, unter denen sich die Darstellung eines so genannten Löwenmenschen befand, sind rund 30 000 Jahre alt und stammen aus der Zeit, als die ersten modernen Menschen (Homo sapiens sapiens) nach Europa kamen und die dort ansässigen Neandertaler verdrängten.

Conard ist der Ansicht, dass diese Funde älter sind als eine ähnliche Löwenmensch-Statuette, die bereits 1939 im Lonetal entdeckt worden war und bisher für das älteste Zeugnis bildender Kunst gehalten wurde, da die aktuellen Ausgrabungsstücke aus tiefer liegenden Sedimentschichten stammen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Nature 425: 7 (2003)

Partnerinhalte