Direkt zum Inhalt

Wissenschaft zum Mitmachen: Nächste Runde für REXUS/BEXUS

Bis zum 15. Oktober 2018 sucht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) nach Vorschlägen für Versuche auf Höhenforschungsraketen und Stratosphärenballons von Studierenden an deutschen Hochschulen und Universitäten.
Start einer REXUS-Rakete

Geeignet sind unter anderem Themen aus der Luft- und Raumfahrttechnologie, Physik oder Biologie. Im Herbst 2019 ist der Start der BEXUS-Stratosphärenballons vorgesehen, die zwischen vier und fünf Experimenten in Höhen von bis zu 30 Kilometern tragen können. Auf der Gipfelhöhe verbleiben sie zwei bis fünf Stunden, bevor sie am Fallschirm wieder landen.

Im Frühjahr 2020 ist dann der Start von zwei REXUS-Raketen vom Weltraumzentrum Esrange im nordschwedischen Kiruna geplant. Ein solcher Flug dauert etwa sieben Minuten und erreicht Höhen von bis zu 80 Kilometern. REXUS/BEXUS steht für Raketen- beziehungsweise Ballon-Experimente für Studenten. Für die Teilnahme muss zunächst ein Experimentvorschlag eingereicht werden, worauf eine Vorauswahl erfolgt. Danach werden die ausgewählten Teilnehmer zu einem Workshop beim DLR-Raumfahrtmanagement in Bonn eingeladen, um ihre Experimente vorzustellen. Dabei erfolgt die endgültige Auswahl.

In einer Trainingswoche am DLR in Oberpfaffenhofen erhalten die Studierenden detaillierte Informationen zu Planung und Bau der Experimente und werden logistisch und technisch von diversen Einrichtungen des DLR, der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA sowie anderen Institutionen unterstützt. Weitere Informationen: www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-4388/7164_read-10753

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos