Direkt zum Inhalt

BLICK IN DIE FORSCHUNG: Kurzberichte: Feuerball mit Ansage

War da was? Eigentlich ist doch gar nichts Besonderes passiert: Am frühen Morgen des 7. Oktober trat über dem Sudan ein kleiner kosmischer Felsbrocken in die Erdatmosphäre ein und verglühte in einem ansehnlichen Feuerball. Ob Reste von ihm bis zur Erdoberfläche durchgedrungen sind, weiß niemand, denn der Absturz ereignete sich in einer menschenleeren Gegend, fernab von Städten oder Dörfern. Ein solches Ereignis, sozusagen die Maxi-Ausgabe einer Sternschnuppe, kommt immer wieder vor und wird meist von niemandem bemerkt. Dennoch ist der 7. Oktober 2008 in die astronomischen Geschichtsbücher eingegangen. Es war nämlich das erste Mal, dass die Astronomen Ort und Zeit des Geschehens vorhersagten. Die Geschichte begann wenige Stunden zuvor. Am Morgen des 6. Oktober entdeckten Mitarbeiter des Catalina Sky Survey, einem Programm der Universität von Arizona in Tucson zur Entdeckung und Überwachung potenziell gefährlicher Kleinplaneten, einen kleinen Asteroiden. Die Entdeckungsmeldung wurde, wie in solchen Fällen üblich, an das Minor Planet Center weitergeleitet, dort erhielt der Brocken seine Bezeichnung 2008 TC3. Die vorläufig bestimmte Flugbahn des Asteroiden aber alarmierte die Astronomen: 2008 TC3 befand sich auf Kollisionskurs mit der Erde!
Dezember 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Dezember 2008

Kennen Sie schon …

40/2018

Spektrum - Die Woche – 40/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns den Nobelpreisen und der Kernfusion.

24/2018

Spektrum - Die Woche – 24/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem All, der Politik und der Erde.

Spezial Physik - Mathematik - Technik 4/2017

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 4/2017: Inspektion der Erde

Permafrost: Die große Unbekannte im Klimawandel • Geologie: Streit um die ältesten Gesteine • Weltmeere: Wie stabil sind Golfstrom und Antarktischer Ozean?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!