Direkt zum Inhalt

Freistetters Formelwelt: Kann ein Mond einen Mond haben?

Sterne haben Planeten, Planeten haben Monde. Dann ist Schluss - bisher hat noch keiner einen Trabanten eines Monds entdeckt. Das hindert Fachleute nicht, sich ­Namen für solche Objekte zu überlegen.
Florian FreistetterLaden...

Erstaunlich oft stellen mir Leute die im Titel genannte Frage – und ich freue mich jedes Mal darüber. Denn darin steckt jede Menge spannende Astronomie und Mathematik. Die kurze Antwort: Prinzipiell spricht nichts dagegen. Bei der etwas längeren Erklärung geht es darum, wann ein Objekt ein anderes umkreisen kann, während beide um ein drittes rotieren. So etwas beobachten wir ständig, zum Beispiel im Fall der Sonne, der Erde und des Monds.

Es gibt kein Naturgesetz, das es einem Objekt verbieten würde, unseren Mond zu umkreisen. Im Gegenteil – wir kennen sogar eine Formel, die beschreibt, unter welchen Umständen das passiert …

August 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft August 2020

Kennen Sie schon …

30/2020

Spektrum - Die Woche – 30/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie die Vereinigten Arabischen Emirate den Mars erreichen wollen. Außerdem: Elternzeit für Milchkühe und Base-Editing, ein neues Werkzeug der Gentechnik.

August 2020

Sterne und Weltraum – August 2020

SpaceX im All: Erster Raumflug mit Astronauten - Gezeiten im Kosmos: Wie Gravitation die Muskeln spielen lässt – Dunkle Energie: Leere verrät Neues über das Nichts - Astrofotografie: Planetarische Nebel im Sternbild Schwan - Schweifsterne: Rückblick auf das Kometenjahr 2019

27/2020

Spektrum - Die Woche – 27/2020

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!