Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Ketogene Ernährung: Diät als Therapie

Kaum Kohlenhydrate essen, dafür viel Fett – so mancher versucht, mit dieser Strategie abzunehmen. Die Diät ­könnte aber auch vielen Patienten mit einer neurologischen Störung helfen.
Ketogene Diät

Petra Anić isst kein Brot, keinen Reis, keine Kartoffeln, keine Nudeln, keine Kekse. Sogar Wurzelgemüse verkneift sich die junge Ärztin aus Berlin manchmal. Dafür trinkt sie ihren Kaffee morgens mit je einem Esslöffel Kokosfett und Butter und kocht ihr Gemüse mit Mengen an Fett, die einen Schwerstarbeiter erblassen lassen würden. Frau Anić ernährt sich »ketogen«.

Die Diät, bei der die meisten Kohlenhydrate in Speisen durch Fett ersetzt werden, ist in den vergangenen Jahren zum Abnehmtrend avanciert. Ihre Anhänger versprechen sich neben Gewichtsverlust unter anderem mehr Lebensenergie und eine verbesserte Hirnleistung. Anić isst aber aus einem anderen Grund ketogen: Sie hat Epilepsie und multiple Sklerose. Ihr dient die Diät als Therapie.

Dass die Ernährung die Neigung zu epileptischen Anfällen beeinflusst, wussten schon die Griechen der Antike …

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Europaparlament nimmt Renaturierungsgesetz an

In Straßburg wurde das weltweit erste Gesetz für eine umfassende Renaturierung geschädigter Ökosysteme verabschiedet. Was genau das für die europäische Landschaft bedeutet, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von »Spektrum – Die Woche«. Außerdem: was Cholesterin so gefährlich macht.

Spektrum - Die Woche – Welche Psychotherapie passt zu mir?

Studien zufolge erkrankt jeder fünfte bis sechste Erwachsene mindestens einmal in seinem Leben an einer Depression. Doch wie finden Betroffene eine Therapie, die zu ihnen passt? Außerdem in dieser Ausgabe: Kolumbiens kolossales Problem, der Umgang mit Polykrisen und die Übermacht der Eins.

Spektrum - Die Woche – Wieso der BMI in die Irre führt

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Bitte erlauben Sie Javascript, um die volle Funktionalität von Spektrum.de zu erhalten.