Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Gehirn&Geist frei zugänglich.
Teenagerschwangerschaften

Wenn Kinder Kinder kriegen

Schwanger auf dem Schulhof – für die meisten Teen­ager ist diese Vorstellung ein Graus. Tatsächlich ist es vor allem für allein erziehende, jugendliche Mütter oft nicht leicht, den Alltag mit Baby zu meistern. Familienhebammen können ihnen in dieser neuen Lebenssituation helfen.
Selbst noch ein Kind

Schwanger?!! Janine traut ihren Augen nicht, als die zweite rosa Linie in dem Fenster des Teststäbchens erscheint. Ihren Freund hat die 15-Jährige seit sechs Wochen; es ist ihre erste feste ­Beziehung. Nach einer Party haben sie das erste Mal miteinander geschlafen. Dabei ging alles sehr schnell – das Thema Verhütung hätte den Moment zerstört. Ihr werde schon nichts passieren, dachte sich Janine.
Ein folgenreicher Irrtum. Als ihre Periode ausbleibt, ahnt sie es schon; zwei Tage später bestätigt der Test ihre Befürchtung. Sie mag Kinder zwar sehr und spielt gerne mit ihrer kleinen Nichte, doch an eigenen Nachwuchs hätte sie nicht einmal im Traum gedacht.
Mit der Zeit aber freundet sich Janine mit dem Gedanken an, selbst Mutter zu werden, auch wenn sie ihren Realschulabschluss erst mal auf die lange Bank schieben muss. Abtreibung war für sie nie ein Thema. Sie ist sich sofort sicher, dass sie das Kind behalten will.
Wie Janine ergeht es in Deutschland jährlich mehreren Tausend Jugendlichen …

11/2013

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 11/2013

Kennen Sie schon …

7/2017

Gehirn&Geist – 7/2017

In dieser Ausgabe informiert Gehirn&Geist über die Entwicklung der Persönlichkeit und beleuchtet den Fall einer 14 jährigen, die vom IS verschleppt wurde. Außerdem: Neurophilosophie des Bewusstseins und der Fall Robin Williams.

Familie Teil 1

Gehirn&Geist – Familie Teil 1: Kinderglück

Schwangerschaft: Werdende Väter leiden mit • Sprache: So kommen die Wörter in den Kopf • Sozialkompetenz: Wie Kinder teilen lernen • Familienplanung: Machen Kinder glücklich?

Schwangerschaft und Geburt - In 280 Tagen auf die Welt

Spektrum Kompakt – Schwangerschaft und Geburt - In 280 Tagen auf die Welt

Ein neues Leben entsteht - wie sich der Fötus entwickelt, warum auch Männer "schwanger" werden, welche Schäden Alkohol anrichtet und was es für Teenager bedeutet, Eltern zu werden: alles rund ums Kinderkriegen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

  • Quellen und Literaturtipp

Literaturtipp

Kölbl, D.: Zwischen Schule, Disko und Babywindeln - Wenn Mädchen zu Müttern werden. Tectum, Marburg 2007
Das Buch liefert Anregungen, wie sozialpädagogische Hilfen für junge Mütter gestaltet werden können.


Quellen

Brown, S., Guthrie, K.: Why Don't Teenagers Use Contraception? A Qualitative Interview Study. In: The European Journal of Contraception and Reproductive Health Care 15, S. 197-204, 2010

Coley, R. L., Chase-Lansdale, P. L.: Adolescent Pregnancy and Parenthood. Recent Evidence and Future Directions. In: American Psychologist 53, S. 152-166, 1998

Hurley, A.: Reparation by Proxy: Experiences of Working with Pregnant Teenagers and Adolescent Mothers. In: Journal Of Child Psychotherapy 36, S. 101-118, 2010

Kersting-Otte, U.: Personzentrierte Beratung Minderjähriger Frauen in der Schwangerschaft und im Schwangerschaftskonflikt. In: Gruppendynamik und Organisationsberatung 42, S. 5-15, 2011

Nakhla, D. et al.: Teenagerschwangerschaften. In: Cierpka, M. (Hg.): Frühe Kindheit 0 – 3. Beratung und Psychotherapie für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern. Springer, Heidelberg 2012

Remberg, A.: "Sie ist doch selber noch ein halbes Kind ..." - Untersuchungen zu Lebensbedingungen, Einstellungen und Verhütungsverhalten Jugendlicher Schwangerer und Mütter. Ein Forschungsprojekt im Auftrag der BZgA. In: BZgA - FORUM Sexualaufklärung und Familienplanung: Jugendliche Schwangere und Mütter, Köln 2001

Sidor, A. et al.: The Effects of the Early Prevention Program "Keiner fällt durchs Netz" ("Nobody Slips Through the Net") on Child, on Mother, and on their Relationship: A Controlled Study. In: Infant Mental Health Journal 34, S. 11-24, 2013

Ziegenhain, U. et al.: Frühe Elternschaft: Jugendliche Mütter und ihre Kinder. In: Monatsschrift Kinderheilkunde 6, S. 608-612, 2003