Direkt zum Inhalt

Planetensysteme: Eine umfangreiche Baustelle um einen kleinen Stern

Der Astronom Michael Liu von der Universität Hawaii hat mit dem Riesenteleskop Keck II Anzeichen für neu entstandene Planeten um einen Stern in der Konstellation Mikroskop entdeckt. Im Gegensatz zu den vielen bereits bekannten Sternen mit eigenen Planeten hat AU Microscopii (auch als GJ 803 bezeichnet) weniger Masse als unsere Sonne und könnte damit ein geeignetes Modell für die Frühzeit des Sonnensystems sein.

Obwohl AU Microscopii mit etwa 36 Lichtjahren Entfernung recht nah zur Erde steht, kann selbst das Keck-Teleskop nur indirekte Hinweise auf Planeten entdecken, da das Licht des Sterns durch eine dichte Gas- und Staubschicht stark gestreut wird. Dabei kommt es jedoch offenbar zu Unregelmäßigkeiten, aus denen Liu auf eine Klumpenbildung in der scheibenförmigen Materieansammlung schloss. Die einfachste Erklärung dafür wäre die Bildung oder Anwesenheit junger Planeten, die sich über einen Bereich mit der 25- bis 40fachen Distanz Erde-Sonne vom Stern befinden.

Nach dem Stern beta-Pictoris in der Konstellation Maler, der allerdings die doppelte Sonnenmasse besitzt, ist dies der zweite Fund eines Systems, das bereits rund 12 Millionen Jahre nach Aufleuchten des Sterns in der Planetenbildung weit fortgeschritten ist. Möglicherweise verlaufen die frühen Stadien schneller ab, als Wissenschaftler dies bisher vermutet haben.
13.08.2004

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 13.08.2004

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Partnervideos