Direkt zum Inhalt

Bemannte Raumfahrt: Expedition 31 auf dem Weg zur ISS

Expedition 31 hebt ab

Die Ablösung ist unterwegs: Die derzeit auf der Internationalen Raumstation (ISS) befindlichen drei Astronauten erhalten in zwei Tagen Verstärkung. Die Restmitglieder der Besatzung der Expedition 31 starteten am 10. Mai 2012 um 5:01 Uhr MESZ an Bord einer Sojus-Raumkapsel vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur. Der Start verlief wie geplant, nur zehn Minuten später erreichte die Sojus die Zielumlaufbahn, und ihrer Antennen und Solarpanele entfalteten sich. Der Flug zur ISS wird rund zwei Tage dauern, das Andockmanöver ist für Donnerstag geplant.

Expedition 31 hebt ab
Expedition 31 hebt ab | Start der Mitglieder der Expedition 31 zur Internationalen Raumstation vom Weltraumbahnhof Baikonur an Bord einer TMA-04M-Rakte.

Die neuen Besatzungsmitglieder der ISS sind die russischen Kosmonauten Gennady Padalka und Sergei Revin und der US-amerikanische Astronaut Joe Acaba. Revin fliegt zum ersten Mal ins All, Acaba und Padlka sammelten bereits mehrfach Erfahrungen an Bord von Space Shuttle, Mir und ISS.

Die drei Raumfahrer werden die derzeitig dreiköpfige ISS-Besatzung aus Oleg Kononenko, Don Pettit und Andre Kuipers bis zum 1. Juli 2012 verstärken. Diese ersten Mitglieder von Expedition 31 erreichten die ISS am 23. Dezember des Vorjahrs. Bereits zwei Wochen nach ihrer Rückkehr von Kononenko, Pettit und Kuipers zur Erde werden die drei nächsten ISS-Besatzungsmitglieder nachrücken und die Raumstation erneut auf die volle Besatzungsstärke von sechs Personen bringen.

© NASA
Start der Sojuskapsel mit den restlichen Mitgliedern der Expedition 31

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos