Direkt zum Inhalt

Schwangerschaft: Fehlgeburtsrisiko steigt mit zunehmendem Alter des Vaters

Nicht nur das Alter der Mutter, sondern auch das des Vaters spielt eine Rolle für eine erfolgreiche Schwangerschaft: Bei Vätern, die das 35. Lebensjahr überschritten haben, steigt das Risiko für eine Fehlgeburt um ein Drittel, warnen Wissenschaftler aus Frankreich, Deutschland und den USA.

Rémy Slama vom französischen Forschungsinstitut Inserm und seine Kollegen hatten die Daten von 5121 kalifornischen Frauen, die in den Jahren 1990 und 1991 schwanger geworden waren, ausgewertet und nach dem Alter der Väter sortiert. Dabei zeigte sich, dass die Fehlgeburtsrate in der Gruppe mit Vätern über 35 Jahren um 27 Prozent höher lag als bei der Gruppe mit jüngeren Vätern – und zwar unabhängig vom Alter der Mutter.

Bisher galt vor allem das Alter der Mutter als Risikofaktor für eine Schwangerschaft. Bekannt war jedoch bereits, dass auch die Wahrscheinlichkeit für Erbgutschäden in den Spermien mit zunehmendem Alter des Vaters ansteigt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte