Direkt zum Inhalt

Beobachtungstipp: Helle Supernova in der Galaxie M 82

Ort der hellen Supernova in Spiralgalaxie Messier 82Laden...

Wer noch nie einen explodierenden Stern mit eigenen Augen gesehen hat, sollte dieser Tage mit einem Teleskop an den Himmel blicken, denn in der Galaxie Messier 82 im Sternbild Großer Bär lässt sich jetzt ein solches Ereignis beobachten. Die Astronomen halten es für möglich, dass die derzeit rund 11,7 mag helle Supernova in den kommenden Tagen noch deutlich an Helligkeit zulegen wird.

Ort der hellen Supernova in Spiralgalaxie Messier 82Laden...
Ort der hellen Supernova in Spiralgalaxie Messier 82 | In der Spiralgalaxie Messier 82 leuchtete am 15. Januar 2014 eine Supernova auf, deren Ort auf diesem Bild mit einem roten Fadenkreuz markiert ist. Am 22. Januar strahlte die Sternexplosion mit einer Helligkeit von rund 11,7 mag, vergleichbar mit dem Stern rechts unterhalb des Fadenkreuzes am Rand der Galaxienscheibe.

Zwar wird nahezu täglich gemeldet, dass in einer fernen Galaxie ein gealterter massereicher Stern seinen Entwicklungsweg als Supernova beendet, aber diese Ereignisse finden wegen ihrer geringeren Helligkeit bei Amateurastronomen wenig Beachtung. Spezialisten allerdings, beispielsweise der japanische Beobachter Seiichiro Kiyota, widmen sich dem Thema unermüdlich. Kiyotas Beobachtungen von M82 lassen die Supernova deutlich als Lichtpunkt nahe dem Zentrum der Galaxie erkennen, der seine Helligkeit in den zurückliegenden Tagen deutlich steigerte. In dieser Animation ist das Aufleuchten der Supernova sehr gut zu sehen.

Inzwischen steht fest, dass die Supernova zur hellsten Kategorie explodierender Sterne gehört, der Klasse Ia. Diese Eigenschaft und die nach astronomischen Maßstäben geringe Distanz der Galaxie von "nur" zwölf Millionen Lichtjahren machen die Supernova auch für "Spazierengucker" mit kleinen Teleskopen zu einem interessanten Ziel. Schauen Sie hin, sobald es das Wetter erlaubt und verfolgen Sie die weitere Entwicklung selbst! Übrigens: Einen Rekord kann die Supernova "PSN J09554214 + 6940260" – so ihr voller Name – bereits jetzt für sich verbuchen. Sie ist die uns räumlich nächste Sternexplosion vom Typ Ia seit 1885. Damals leuchtete in der Andromedagalaxie Messier 31 eine Supernova auf, die eine scheinbare Helligkeit von rund 6 mag erreichte.

Aufsuchkarte für die Spiralgalaxie Messier 82Laden...
Aufsuchkarte für die Spiralgalaxie Messier 82

Die Supernova in Messier 82 leuchtete bereits am 15. Januar auf, allerdings wurde sie von den automatischen Suchprogrammen ignoriert, da sie zu hell war. Somit wurde sie als Vordergrundobjekt in unserem Milchstraßensystem ausgesondert. Nur der Himmelsüberwachung von Amateurastronomen ist somit zu verdanken, dass die Sternexplosion in M82 überhaupt auffiel. Auf diesem Bild ist die zeitliche Entwicklung der Supernova dargestellt.

Die Supernova in Messier 82 am 22. Januar 2014Laden...
Die Supernova in Messier 82 am 22. Januar 2014 | Seiichiro Kiyota in Japan gelang am 22. Januar 2014 diese Aufnahme der Supernova 2014J in Messier 82, die hier durch zwei rote Striche markiert ist.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos