Direkt zum Inhalt

Rekordtemperatur: Hitzewelle an der nördlichsten Wetterstation der Welt

Eine ungewöhnliche Wetterlage bescherte der Station Alert in Nunavut T-Shirt-Temperaturen. Am Rand des Nordpolarmeers war es vergangenen Sonntag fast 21 Grad warm.
Landschaft in NunavutLaden...

Der Militärflugplatz Alert, am nördlichsten Rand Kanadas in der Provinz Nunavut gelegen, hat die höchste Temperatur seit Beginn der lokalen Wetteraufzeichnungen verzeichnet: Mit 21 Grad Celsius stieg das Thermometer um rund ein Grad höher als beim bisherigen Rekordtag am 8. Juli 1956. Das berichten Medien unter Berufung auf kanadische Behörden.

Übliche Sommertemperaturen in Alert passieren kaum die Zehn-Grad-Marke. Die Station liegt auf 82 Grad nördlicher Breite und ist damit der nördlichste dauerhaft bewohnte Ort der Erde. Noch nie sei jenseits des 80. Breitengrads eine Temperatur von über 20 Grad Celsius gemessen worden, meldet »The Weather Network«. Noch ungewöhnlicher ist, dass das warme Wetter bereits mehrere Tage in Folge anhält, auch am Montag wurden 20 Grad erreicht.

Grund für das Sommerwetter in der Arktis ist eine Großwetterlage, die warme Luft aus dem Atlantik in den Norden Kanadas schaufelt. Der Auslöser dafür könnte in einer Verlagerung des Jetstreams zu suchen sein, erläutert David Phillips, der Leitende Klimatologe der kanadischen Umweltbehörde Environment Canada, dem Sender »CBC«. Auch der Rückgang des arktischen Eises könnte eine Rolle spielen. Noch sei es aber zu früh, definitive Aussagen über die Hintergründe zu treffen. Die extremen Abweichungen vom langjährigen Mittel, die in der Region beobachtet werden – Anchorage in Alaska verzeichnete Anfang Juli mit mehr als 32 Grad ebenfalls Rekordtemperaturen –, gäben allerdings zu denken: »Bei solchen nie da gewesenen Temperaturen kann man nicht einfach annehmen, dass der Klimawandel keinen Anteil daran hat«, so Phillips.

Die Wärme rund um den Polarkreis hat auch zur Folge, dass die Brandgefahr wächst. Derzeit wüten in der Arktis Brände in kaum gekanntem Ausmaß.

29/2019

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 29/2019

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos