Direkt zum Inhalt

Paläontologie: Raubsaurier übertrumpfte frühe Tyrannosaurier

In Usbekistan fand sich ein Saurierkiefer in einem Museum, der auf einen riesigen Raubsaurier schließen ließ. Die Art dominierte die Nahrungskette ihrer Zeit mehr noch als die damaligen Tyrannosaurier.
Ulughbegsaurus uzbekistanensisLaden...

Riesige gesägte Zähne, eine Tonne schwer und acht Meter lang: Der Raubsaurier Ulughbegsaurus uzbekistanensis dominierte vor 90 Millionen Jahren in der späten Kreide sein Ökosystem im heutigen Zentralasien. Selbst die damaligen Tyrannosaurier konnten mit diesem Fleischfresser nicht mithalten. Der zu den Carcharodontosauriden zählende Riese war doppelt so groß und fünfmal so schwer wie die berühmten Echsen. Das schließt ein Team um Kohei Tanaka von der japanischen Universität Tsukuba aus einem gut erhaltenen und bestückten Kieferknochen, den die Gruppe im Journal »Royal Society Open Science« beschreibt.

Der Knochen wurde bereits in den 1980er Jahren in der Wüste Kyzylkum ausgegraben, doch erst 2019 in einer Museumssammlung wiederentdeckt und wissenschaftlich beschrieben. Tanaka und Co benannten die Art schließlich nach Ulugh Beg, einem Astronomen, Mathematiker und Sultan, der im 15. Jahrhundert in Usbekistan lebte. Da die Größe der Kieferknochen bei Dinosauriern stark mit den Ausmaßen der Oberschenkelknochen korreliert, konnte die Gruppe daraus die Gesamtgröße des Tiers ableiten.

Der Raubsaurier erwies sich als deutlich wuchtiger und größer als der damals ebenfalls in der Region vorkommende Tyrannosaurier Timurlengia, der »nur« vier Meter lang und 170 Kilogramm schwer war. Die Wissenschaftler gehen deshalb davon aus, dass Ulughbegsaurus uzbekistanensis an der Spitze der damaligen Nahrungskette stand.

Der Nachweis ist bislang der letzte gemeinsame der beiden Raubsauriergruppen. Trotz seiner Größe und Agilität starb Carcharodontosaurus vor 80 bis 90 Millionen Jahren aus und machte Platz für die Tyrannosaurier, die danach größer und schwerer wurden – und damit auch die Top-Prädatoren in Asien und Nordamerika bis zum Aussterben aller Dinosaurier vor 66 Millionen Jahren.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte