Direkt zum Inhalt

Schmerzpsychologie: Süßer Duft steigert die Schmerztoleranz

Die Wahrnehmung eines süßen Duftes erhöht die Schmerztoleranz. Die Schmerzempfindung wird dabei jedoch nicht beeinflusst, berichten John Prescott and Jenell Wilkie von der James-Cook-Universität im australischen Cairns.

Die beiden Forscher ließen etwa einhundert Probanden ihren Unterarm so lang in fünf Grad kaltes Wasser eintauchen, wie der zunehmende Schmerz es erlaubte. Zugleich schnüffelten die Versuchsteilnehmer an süßem Karamell, nicht süßen Stoffen wie Rasierwasser oder einer unangenehm riechenden Substanz. Zwar nahmen alle den Schmerz etwa gleich stark wahr, doch die Karamell-Schnüffler ertrugen ihn länger.

Wie die Wissenschaftler vermuten, beeinflussen die süß riechenden Essenzen die Wahrnehmung nicht direkt. Vielmehr assoziiere der Körper den Geruch mit süßen Speisen, deren Einnahme die Ausschüttung von Endorphinen steigert. Diese körpereigenen Schmerzmittel docken an die Opiatrezeptoren des Nervensystems und vermindern so die Weiterleitung von Schmerzreizen. Offenbar löst schon die Erwartung der süßen Nahrung den gleichen Mechanismus aus. (vs)
08.03.2007

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 08.03.2007

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos