Direkt zum Inhalt

Jungsteinzeit: Mysteriöse Steintrommel aus Kindergrab

In der Zeit, als Stonehenge entstand, legten Menschen im heutigen England drei Kinder in ein Grab. Und gaben ihnen eine rätselhafte Steintrommel mit ins Jenseits.
Funde aus der Zeit von Stonehenge

Funde aus der Zeit von Stonehenge

Unweit des Örtchens Burton Agnes im englischen East Yorkshire entdeckten Archäologen ein besonderes Grab: Drei Kinder waren dort vor ungefähr 5000 Jahren bestattet worden samt einer seltenen Skulptur aus Kreidekalkstein. Einer Art Trommel, die mit geometrischen Mustern dekoriert wurde. Nach Ansicht von Experten handelt es sich um eines der wichtigsten vorgeschichtlichen Fundstücke der vergangenen 100 Jahre in Großbritannien. Der Zweck des massiven, etwa handballgroßen Steinobjekts ist allerdings unbekannt. Womöglich diente es als eine Art Talisman zum Schutz der verstorbenen Kinder, vermuten Forschende des British Museum in London, wo der Fund demnächst in einer Ausstellung gezeigt wird.

Mit Hilfe einer Radiokarbondatierung der Knochen bestimmten die Forscherinnen und Forscher das genaue Alter des Grabes. Demnach waren die drei Kinder zwischen 3005 und 2890 v. Chr. beerdigt worden. In ebenjenen Zeitraum begannen Menschen auch, die erste Anlage von Stonehenge zu errichten. Dazu hatten sie die so genannten Blausteine aus den walisischen Preseli-Bergen in den Südwesten des heutigen England verfrachtet. Für die Forschenden sei der zeitliche Zusammenhang kein Zufall: Die Muster auf der Steintrommel würden sich auf zahlreichen Objekten jener jungsteinzeitlichen Spätphase wiederfinden, die in ganz Großbritannien und Irland ans Licht kamen. Vor zirka 5000 Jahren standen die Menschen offenbar über weite Entfernungen in engem Austausch.

Im Grab der Kinder lagen neben der Steintrommel noch eine Knochennadel und eine Kugel aus Kreidekalkstein. Bei beiden Funden können die Ausgräber nur spekulieren, was ihre einstige Funktion war. Allerdings sind sehr ähnliche Objekte aus Gräbern in und um Stonehenge bekannt.

Der Fund aus East Yorkshire ist nicht der erste seiner Art. Vor mehr als 130 Jahren fanden sich in derselben Region beim Ort Folkton drei derartige Trommeln aus Kalkstein. Sie lagen ebenfalls im Grab eines Kindes. Die drei zirka zwölf Zentimeter hohen Steinobjekte sind ganz ähnlich wie der Fund aus Burton Agnes mit geometrischen Mustern dekoriert.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte