Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Sterne und Weltraum frei zugänglich.
Welt der Wissenschaft

Prächtiger Saturn

In ihren letzten Monaten vor dem Missionsende am 15. September 2017 sandte die Raumsonde Cassini eine Vielzahl von Bildern zur Erde, von denen wir einige der schönsten vorstellen.
Ein eindrucksvolles Schauspiel bieten Saturns Ringe, wenn sie im gestreuten Licht fotografiert werden. Dann treten diejenigen hervor, die aus feinen Staubpartikeln bestehen.

Der Ringplanet Saturn gilt wegen seines ästhetischen Anblicks als das Juwel des Sonnensystems. 13 Jahre lang erforschte ihn die Raumsonde Cassini, die nun am 15. September 2017 mit hoher Geschwindigkeit in die Saturn­atmosphäre eintrat und dabei verglühte. In ihren letzten Monaten erkundete die Raumsonde vor allem die Ringe und die Atmosphäre aus allernächster Nähe, wobei sie immer wieder die schmale Lücke zwischen den Ringen und der Atmo­sphäre des Riesenplaneten passierte (siehe SuW 4/2017, S. 28). Dabei gelangen ihr faszinierende Ansichten, von denen wir einige der schönsten auf den folgenden Seiten vorstellen.

Oktober 2017

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Oktober 2017

Kennen Sie schon …

Juli 2018

Sterne und Weltraum – Juli 2018

Raumsonde InSight - 4MOST-Spektrograph - Tabby's Stern - Supernova beobachten in Bayern

Mai 2018

Sterne und Weltraum – Mai 2018

Kleinplanet Ceres - Stephen Hawking - Staubfontänen - Der Große Rote Fleck auf Jupiter

Nr. 1

Spektrum neo – Nr. 1: Das Universum

Außerirdische: Astro-Forscher glauben: Das Weltall lebt! • Schwarze Löcher: Die geheimnisvollen Giganten verschlingen alles • sogar das Licht • Traumjob Astronaut: neo trifft Alexander Gerst

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!