Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Bildungsforschung: Grundkompetenzen Erwachsener – Deutschland im internationalen Vergleich

Alle drei Jahre erfasst ein Pisa-Test die Fähigkeiten und Kenntnisse von Schülern. Damit lassen sich Bildungserfolge in verschiedenen Ländern vergleichen. Nun liegen mit der PIAAC -Studie erstmals Ergebnisse für Erwachsene vor.
Screenshot PIAAC-StudieLaden...

Vor wenigen Wochen sind die Ergebnisse des neuen Pisa-Schultests durch die Presse gegangen. Demnach haben die deutschen Schüler ihre Leistungen im Vergleich zu den Vorjahren leicht verbessert und behaupten sich im internationalen Mittelfeld. Kurz zuvor wurden in einer ähnlichen Untersuchung, der so genannten PIAAC-Studie, erstmals auch Erwachsene getestet.

PIAAC steht für "Programme for the International Assessment of Adult Competencies", auf Deutsch: Programm zur internationalen Bewertung der Kompetenzen Erwachsener. Initiiert wurde die Studie – ebenso wie die Pisa-Untersuchungen – von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Die Forscher führten Tests an weltweit etwa 160 000 Menschen im Alter zwischen 16 und 65 durch. Dabei prüften sie die Lesekompetenz, die alltagsmathematische Kompetenz sowie die Computer- und Internetfertigkeiten (zusammengefasst unter dem Begriff "technologiebasiertes Problemlösen") der Befragten. ...

Februar 2014

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Februar 2014

Kennen Sie schon …

36/2019

Spektrum - Die Woche – 36/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Toxoplasmose, dem Altern und der Utopie.

27/2019

Spektrum - Die Woche – 27/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Bier, dem Gehirn und einer Eigen-OP.

26/2019

Spektrum - Die Woche – 26/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Hitze, Erdbeben und der Ernährung.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!