Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Profil: Die Visionärin

Wie kommunizieren unsere Sinne miteinander? Was passiert im Gehirn, wenn jemand erblindet oder gehörlos wird? Und wie spezialisieren sich Hirnareale im Lauf der Kindesentwicklung auf bestimmte Funktionen? Diese Fragen untersucht die Neuropsychologin Brigitte Röder.
Brigitte Röder

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 40/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns ausführlich den in dieser Woche verkündeten Nobelpreisen: Es geht um Klima, Komplexität und Katalysatoren – aber auch Gefühle kommen nicht zu kurz! Außerdem begleiten wir einen Insektenforscher auf der Jagd nach einem besonderen Schädling.

Gehirn&Geist – 7/2021

»Gehirn&Geist« berichtet über den IQ und Intelligenztests. Außerdem im Heft: Synästhesie - Wie sich die Sinne im Gehirn verflechten, Ungewollt kinderlos? Demenz - Schwerhörigkeit erhöht das Risiko, Einsamkeit - Alleinsein als Chance.

Gehirn&Geist – 1/2021

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit den positiven Auswirkungen von Stille. Außerdem im Heft: Stereotype und Umgang mit Vorurteilen – Warum Freunde wichtig sind – Reisekrankheit - Psychotherapie heute.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Ausgewählte Werke

Röder, B. et al.: Sensitive Periods for the Functional Specialization of the Neural System for Human Face Processing. In: Proceedings of the National Academy of Sciences of the USA 110, S. 16760–16765, 2013
Hirnstrommessungen bei ehemals blinden Menschen zeigen, dass sich das Gehirn schon in der frühen Kindheit auf die visuelle Verarbeitung von Gesichtern spezialisiert.

Röder, B. et al.:The Implicit Use of Spatial Information Develops Later for Crossmodal than for Intramodal Temporal Processing. In: Cognition 126, S. 301–306, 2013
Erst mit zwölf Jahren verarbeiten Kinder Informationen über Raum und Zeit, die aus verschiedenen Sinnessystemen stammen, ebenso gut wie Erwachsene.

Röder, B. et al.: Improved Auditory Spatial Tuning in Blind Humans. In: Nature 400, S. 162-166, 1999
Blinde Menschen ­können Schallquellen dank präziser abgestimmten neuronalen Netzwerken besser als sehende Personen lokalisieren.