Direkt zum Inhalt

Nobelpreis für Physik 2020: Entdeckung des Schwarzen Lochs im Milchstraßenzentrum ausgezeichnet

Sie haben im Zentrum der Milchstraße ein Schwarzes Loch gefunden. Außerdem zeigten sie, dass die Masse-Ungetüme der allgemeinen Relativitätstheorie entsprechen. Deshalb sind Andrea Ghez, Reinhard Genzel und Roger Penrose nun Physik-Nobelpreisträger.
Roger Penrose, Reinhard Genzel und Andrea Ghez (von links nach rechts) sind die Physik-Nobelpreisträger 2020.

Mit knapp zehn Minuten Verspätung stand fest: Der Nobelpreis für Physik geht im Jahr 2020 zur Hälfte an Roger Penrose, die andere Hälfte teilen sich Reinhard Genzel und Andrea Ghez. Das hat die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstagvormittag in Stockholm mitgeteilt. Die drei Geehrten teilen sich den diesjährigen Preis für ihre Erkenntnisse über eines der exotischsten Phänomene im Universum, das Schwarze Loch.

Andrea Ghez und Reinhard Genzel entdeckten, dass ein unsichtbares und extrem schweres Objekt die Umlaufbahnen von Sternen im Zentrum unserer Galaxie bestimmt. Ein supermassereiches Schwarzes Loch ist die einzige derzeit bekannte Erklärung.

Roger Penrose wiederum zeigte mit Hilfe mathematischer Methoden, dass Schwarze Löcher eine direkte Folge der allgemeinen Relativitätstheorie von Albert Einstein sind. Einstein selbst glaubte nicht daran, dass Schwarze Löcher wirklich existieren, diese superschweren Monster, die alles einfangen, was ihnen zu nahe kommt. Im Januar 1965, zehn Jahre nach Einsteins Tod, jedoch lieferte Penrose den Beweis. Er beschrieb die Ungetüme sogar ausführlich.

Nicht einmal Licht entkommt Schwarzen Löchern. Sie sind die Schwerkraftmonster des Universums. Fest steht, dass sie über das Schicksal ganzer Galaxien entscheiden können. Gleichzeitig wissen Forscher im Grunde noch sehr wenig über die Gravitationsfallen. Jede neue Entdeckung wirft vor allem Fragen auf.

Zwischen dem 4. und dem 11. Oktober 2021 haben Jurys die Nobelpreisträger des Jahres 2021 verkündet. Wer einen der begehrten, einst von Erfinder Alfred Nobel gestifteten Preise erhalten hat, können Sie auf unserer Schwerpunktseite »Nobelpreise – die höchste Auszeichnung« nachlesen. Dort erfahren Sie zudem das Wesentliche über die Laureaten und ihre Forschungsthemen.

Die Woche der Nobelpreis-Verkündungen hatte am Montag mit einer Ehrung für die Entdecker des Hepatitis-C-Virus begonnen. Harvey Alter, Michael Houghton und Charles Rice haben es mit ihrer Forschung ermöglicht, Bluttests und Therapien zu entwickeln, die laut dem Komitee Millionen von Leben gerettet haben.

In Kürze wird »Spektrum.de« Ihnen Hintergründe zum aktuellen Physik-Nobelpreis liefern. Grundlegende Informationen zur höchsten Auszeichnung in der Wissenschaft finden Sie auf unserer Themenseite.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte