Direkt zum Inhalt

Tierlaute: Meerkatzen kommunizieren im Dialekt

Campbell-MeerkatzeLaden...

Affen können ihre Laute längst nicht so gut kontrollieren wie der Mensch. Dennoch sind ihre Lautäußerungen nicht artspezifisch streng festgelegt – je nach Region pflegen Tiere derselben Art einen "Dialekt". Wie eine neue Studie jetzt bestätigt, formen soziale Kontakte mit Artgenossen unabhängig von Verwandtschaftsverhältnissen diese feinen Ausprägungen in der akustischen Kommunikation nichtmenschlicher Primaten.

Campbell-MeerkatzeLaden...
Campbell-Meerkatze | Eine weibliche Campbell-Meerkatze (Cercopithecus campbelli campbelli) aus dem Taï-Nationalpark in der Elfenbeinküste: Die Lautäußerungen der Tiere unterscheiden sich je nach Gruppenzugehörigkeit – die Affen pflegen unterschiedliche "Dialekte".

Ein Team um den Verhaltensforscher Alban Lemasson von der französischen Université de Rennes zeichnete die Töne frei lebender Campbell-Meerkatzen (Cercopithecus campbelli campbelli) im Taï-Nationalpark in der Elfenbeinküste auf. Aus DNA-Analysen stellten sie die Verwandtschaftsverhältnisse innerhalb der Gruppen fest. Als Maß für die Bindungsstärke zwischen einzelnen Tieren notierten die Forscher die Zeit, die zwei Affen mit der gegenseitigen Fellpflege verbrachten – ein anerkanntes Zeichen für Vertrautheit.

Es zeigte sich, dass genetische Ähnlichkeiten die unterschiedlichen "Dialekte" wenig beeinflussten. Als entscheidend erwies sich vielmehr der Grad der sozialen Bindung zueinander: Tiere mit hoher Affinität zueinander produzierten öfter ähnliche Laute – egal ob sie miteinander verwandt waren oder nicht.

Während also die artspezifischen Laute genetisch festgelegt sind, prägen soziale Faktoren die Art und Weise dieser Lautproduktion, betont Leamsson. Die Tiere können somit erkennen, ob sie zur selben Gruppe gehören. Ähnliche Effekte gibt es auch bei der menschlichen Sprache, die ebenfalls durch soziale Beziehungen geformt wird.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Partnervideos