Direkt zum Inhalt

Neue Materialien: Schwärzer als das schwärzeste Schwarz

Vantablack gilt als das schwärzeste Schwarz, das bislang erzeugt wurde. Doch Werkstoffforscher vom MIT überbieten dieses Material jetzt noch.
SchwarzLaden...

Vantablack galt bislang als das Maß aller Schwärze: Es schluckt 99,96 Prozent des Lichts, das darauf einfällt – wer also ins Nichts gucken möchte, sollte seinen Blick darauf richten. Doch Mitarbeitern des Massachusetts Institute of Technology ist es gelungen, diese Düsternis noch zu steigern. Das schreiben Kehang Cui und Brian Wardle in »ACS Applied Materials & Interfaces«. Ihr Material besteht ebenfalls aus Kohlenstoffnanoröhrchen, die auf einer Oberfläche so angeordnet sind, dass sie aufrecht nebeneinanderstehen. In den zahlreichen engen Zwischenräumen wird das Licht noch stärker absorbiert als bei Vantablack.

Insgesamt reflektiert das Material zehnmal weniger vom einfallenden Licht als der bisherige Rekordhalter – oder anders gesagt: 99,995 Prozent des Lichts werden geschluckt. In diesen Bereichen ist das bereits ein gewaltiger Unterschied. Für das menschliche Auge sind diese Unterschiede allerdings nicht mehr wahrnehmbar und können nur gemessen werden. Um ihr neues Material bekannter zu machen, haben die Wissenschaftler damit einen zwei Millionen Dollar teuren Diamanten im Rahmen einer Kunstausstellung überzogen. Statt auf das Schmuckstück blicke man nun auf einen dunklen Abgrund, so die Wissenschaftler in einer Mitteilung des MIT (hier auch Bilder).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos