Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Was bedeutet es, »cool« zu sein?

detektor.fm Wissen

Wo genau der Begriff herkommt, ist nicht ganz klar. Forscherinnen und Forscher gehen aber von zwei historischen Strängen aus: Im frühen 20. Jahrhundert taucht die Bezeichnung »cool Jazz« in den USA auf. In der Schwarzen Kultur war die Coolness ein Ausdruck, mit dem Gleichgültigkeit gezeigt wurde gegenüber Diskriminierungsverhalten und Verletzung. Der zweite Ansatz blickt zurück in die Antike. In der Vormoderne wurde zwischen warmen und kalten, distanzierten Personen unterschieden. Diese und auch andere Beschreibungen, wie der Dandy, können möglicherweise als Vorläufer der Coolness gezählt werden. Coolness ist immer kulturell geprägt und damit ein gesellschaftlicher Ausdruck zu einem bestimmten Zeitpunkt. Gegenwärtig wird Coolness in unserer Konsumgesellschaft natürlich anders gehandelt als noch zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte