Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Elektromagnetismus

gegenseitige Abhängigkeit von Elektrizität und Magnetismus, die man in der Elektrodynamik untersucht, also der Lehre von den zeitlich veränderlichen elektromagnetischen Feldern.

Bei durch Induktion entstandenen langsam veränderlichen elektromagnetischen Feldern ist nicht nur jede bewegte elektrische Ladung von magnetischen Kraftlinien umgeben, sondern umgekehrt auch jeder sich ändernde magnetische Kraftfluß von geschlossenen elektrischen Kraftlinien. Unter Elektromagnetismus versteht man daher die Verschmelzung von Elektrizität und Magnetismus.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos