Direkt zum Inhalt

Begabtenförderung: Clever, kreativ – erfolgreich?

Etwa zehn Prozent aller Kinder haben ein außergewöhnlich hohes Leistungspotenzial und lernen schneller und besser als andere. Überdurchschnittliche Intelligenz ist jedoch noch kein Garant für sozialen und schulischen Erfolg.
Auf den ersten Blick nichts Besonderes: Im Deutschen Röntgenmuseum scharen sich Besucher um eine Dokumentation über den Entdecker der Röntgenstrahlung und seine wissenschaftliche Arbeit. Bei genauerem Hinsehen überrascht dann doch etwas – verfasst hat das Ganze ein Zweitklässler, Teilnehmer an einem Projekt für hochbegabte Kinder, das seit 2003 am Internationalen Centrum für Begabungsforschung an der Universität Münster durchgeführt wird ...
März 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist März 2008

Kennen Sie schon …

6/2020

Gehirn&Geist – 6/2020

In dieser Ausgabe widmet sich Gehirn&Geist dem Thema Selbstkontrolle und Verzicht. Außerdem im Heft: Lernen zu Hause - Zwischen Homeschooling und Schulverweigerung, Gehirnerschütterung – die unterschätzte Gefahr, Kognition - Was macht ein Gehirn intelligent? Covid-19 – richtiger Umgang mit der Angst.

5/2020

Gehirn&Geist – 5/2020

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit der Vernunft. Außerdem im Heft: Was Versprecher über uns verraten, Toleranz, warum Bewegung unsere Denkfähigkeit fördert, erlernter Placeboeffekt.

Tierisch schlau! - Intelligenz im Tierreich

Spektrum Kompakt – Tierisch schlau! - Intelligenz im Tierreich

Neugierige Schweine, mitfühlende Hühner, soziale Delfine - viele Tiere sind zu erstaunlichen mentalen Leistungen fähig!

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos
Literaturtipps

Fischer, C., Mönks, F. J., Grindel, E. (Hg.).: Curriculum und Didaktik der Begabtenför­derung. Begabungen fördern Lernen individualisieren. Münster: Lit 2004.

Heller, K. A., Perleth, C.: Talentförderung und Hochbegabtenberatung in Deutschland. In: Heller, K. A., Ziegler, A. (Hg.): Begabt sein in Deutschland. Münster: Lit 2007.

Mönks F. J., Ypenburg, I.: Unser Kind ist hochbegabt. Ein Leitfaden für Eltern und Lehrer. München: Reinhardt 2005.

Renzulli, J. S., Reis, S. M., Stedtnitz, U.: Das Schulische Enrichment Modell SEM. Begabtenförderung ohne Elitenbildung. Aarau: Sauerländer 2001.