Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Theoretische Physik: Eine neue Mathematik der Zeit

Den Gesetzen der Physik zufolge ist der Lauf der Zeit eine Illusion. Um diesen scheinbaren Widerspruch zu umgehen, muss man das mathematische Konzept der Unendlichkeit überdenken.
Einige Forscher hinterfragen, ob die Zeit wirklich von der Vergangenheit in die Zukunft fließt.Laden...

Das Konzept der Zeit ist eines der größten Rätsel der Wissenschaft: Wir scheinen uns auf einer hauchdünnen Grenzschicht zwischen Vergangenheit und Zukunft fortzubewegen, doch diese Gegenwart erscheint seltsamerweise in keinem der bestehenden physikalischen Gesetze. Was treibt den immerwährenden Verlauf an? Entwickelt sich die Zeit stets in eine Richtung, so wie wir es bisher erlebt haben? Diese und ähnliche Fragen plagen Physiker schon seit Jahrhunderten.

Und auch die zwei fundamentalen und extrem gut getesteten physikalischen Theorien konnten bisher keine Abhilfe schaffen. Auf der einen Seite gibt es die allgemeine Relativitätstheorie von Albert Einstein, die unser Verständnis von Raum und Zeit auf den Kopf gestellt hat, und auf der anderen die Quantenphysik, die das Verhalten kleinster Teilchen erstaunlich gut beschreibt.

Schon lange versuchen Experten, beide miteinander zu vereinen, um extreme Phänomene wie den Urknall oder Schwarze Löcher, die sowohl quantenmechanische als auch relativistische Aspekte enthalten, zu verstehen …

Logo Quanta MagazineLaden...

Von »Spektrum der Wissenschaft« übersetzte und bearbeitete Fassung des Artikels »Does Time Really Flow? New Clues Come From a Century-Old Approach to Math.« aus »Quanta Magazine«, einem inhaltlich unabhängigen Magazin der Simons Foundation, die sich die Verbreitung von Forschungsergebnissen aus Mathematik und den Naturwissenschaften zum Ziel gesetzt hat.

Kennen Sie schon …

10/2021

Sterne und Weltraum – 10/2021

Einsteins Wellen: Neue Signale von Supernovae, Urknall & Co - Grundbildung: Plädoyer für ein Schulfach Astronomie - Schwarze Löcher: Teilchenwinde aus den Herzen der Galaxien - Tierkreislicht: So gelingen Aufnahmen des schwachen Leuchtens - Sonnenaktivität: Jahresrückblick 2020 auf unser Tagesgestirn

9/2021

Sterne und Weltraum – 9/2021

Jagd auf Nebel: Neuer Katalog von Amateuren - Mehr als Fiktion: Warp-Antrieb und negative Energie - Sonnensystem: Neue Erkenntnisse, wie alles begann - Helle Supernova: Sternexplosion folgte auf doppelte Detonation - Kometenjahr 2020: Nicht nur NEOWISE überraschte

Highlights 3/2021

Spektrum der Wissenschaft – Highlights 3/2021: Die großen Rätsel des Universums

Extreme Phänomene, exotische Teilchen, ferne Welten - Dunkle Materie: Modifizierte Gravitation statt neuer Teilchen? • Schwarze Löcher: Die Saat der ersten Quasare • Hubble-Konstante: Streit um die Ausdehnung des Kosmos

Lesermeinung

2 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Gisin, N.: Mathematical languages shape our understanding of time in physics. Nature Physics 16, 2020

Gisin, N., Del Santo, F.: Physics without determinism: Alternative interpretations of classical physics. Physical Review A 100, 2019