Direkt zum Inhalt

Astro-Video: Feuerkugel auf dem Jupiter

Ein Teleskop filmte, wie ein Himmelskörper in der Atmosphäre des Jupiters verglüht. Solche Einschläge sind nicht ungewöhnlich, aber nur selten gelingt eine so schöne Aufnahme.
Jupiter am 3. April 2017 (Aufnahme des Weltraumteleskops Hubble)

Ein Teleskop auf dem Pic de Château Renard in den französischen Alpen hat den Einschlag eines kleinen Himmelskörpers auf dem größten Planeten des Sonnensystems gefilmt. Das Objekt, vermutlich ein Asteroid oder ein Kometenkern, verglühte in der Jupiteratmosphäre und erzeugte eine deutlich sichtbare, etwa zwei Sekunden anhaltenden Feuerkugel, die mehrere Observatorien weltweit registrierten. Der Einschlag traf knapp südlich des Äquators einen der als »Zonen« bezeichneten helleren Wolkenstreifen, der seine Farbe vermutlich hohen Wolken aus Ammoniakeis verdankt. Bei dem am rechten Bildrand sichtbaren Mond, dessen Schatten auf Jupiter erkennbar ist, handelt es sich um Io, den innersten der vier Galileischen Monde.

© SLA astronomie54
Einschlag auf dem Jupiter
Am 13. September blitzte kurz vor Mitternacht deutscher Zeit ein verglühender Himmelskörper in der Jupiteratmosphäre auf. Das deutliche Flimmern stammt von der Luftunruhe.

Fachleute schätzen, dass es sich um ein höchstens einige Meter großes Objekt handelte, ähnlich einem etwa zehn Meter großen Asteroiden, der den Planeten 2010 traf. Wie jener hinterließ die aktuelle Feuerkugel keinen dunklen Fleck, der entsteht, wenn bei größeren Explosionen dunkleres Material in große Höhen getragen wird. Fachleute schätzen, dass jedes Jahr etwa 100 Brocken dieser Größe den Planeten treffen. Insofern ist der Einschlag keineswegs ungewöhnlich, aber eine so schöne Filmaufnahme eines Feuerballs auf dem Jupiter ist trotzdem etwas Besonderes.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte