Direkt zum Inhalt

Covid-19: Erreichte das Coronavirus Europa schon zum Jahresanfang?

Covid-19 könnte sich bereits wochenlang unentdeckt in Italien ausgebreitet haben. Das legt eine Studie aus der Lombardei nahe.
Ein Polizist kontrolliert die Ausgangssperre auf der menschenleeren Piazza des PetersdomsLaden...

Bislang gilt der 21. Februar 2020 als der Tag, an dem das neue Coronavirus Sars-CoV-2 erstmals offiziell in Italien nachgewiesen wurde. Doch die hohe Zahl der Infizierten und Toten lässt vermuten, dass das Virus schon viel früher nach Italien kam und sich dort geraume Zeit unentdeckt verbreitete. Eine – allerdings noch nicht begutachtete – Studie aus der Lombardei verstärkt diesen Verdacht, wie »Nature« auf seiner Onlineseite berichtet. Die epidemiologische Studie basiert auf 6000 bestätigten Fällen, mit denen die Ausbreitung in der schwer betroffenen Region rekonstruiert wurde.

Wahrscheinlich mindestens schon am 1. Januar tauchte das Virus demnach in der Lombardei auf und damit Wochen früher, als bislang bekannt ist. Zu diesem Zeitpunkt blickte die Welt vor allem noch auf Wuhan, wo die Seuche nach bisherigem Kenntnisstand begann. Doch das Coronavirus verbreitete sich bereits breit über Städte und Regionen Norditaliens. Dies erkläre auch, warum sich die Zahl der Betroffenen trotz Verhängen der ersten Ausgangssperren und Quarantänemaßnahmen so schnell steigerte: Diese wurden bereits drei Tage nach dem ersten positiven Testergebnis erlassen, allerdings hatte sich das Virus schon großflächig etabliert. Seitdem sind in Italien mehr als 80 000 Infektionen und über 8200 Tote bekannt geworden (Stand 26. März).

Wie tödlich ist das Coronavirus? Was ist über die Fälle in Deutschland bekannt? Wie kann ich mich vor Sars-CoV-2 schützen? Diese Fragen und mehr beantworten wir in unseren FAQ. Mehr zum Thema lesen Sie auf unserer Schwerpunktseite »Ein neues Coronavirus verbreitet sich weltweit«.

Womöglich bilden diese Zahlen nur einen Teilausschnitt. Der Vergleich von Sterberegistern norditalienischer Städte zeigt demnach, dass es in diesem Jahr deutlich mehr Tote gegeben hat als im gleichen Zeitraum 2019. Doch nur ein geringer Anteil gehe bislang bestätigt auf Covid-19 zurück, der Rest sei nicht getestet worden, schreibt die italienische Tageszeitung »Corriere della Sera«.

Adriano Decarli, Epidemiologe und Professor für Medizinstatistik an der Universität Mailand, vermutet sogar, dass Covid-19 bereits im letzten Herbst nach Italien gekommen sein könnte. Ab Oktober habe es in der Lombardei signifikant gehäuft Lungenentzündungen mit Todesfällen gegeben. Damit wäre das Coronavirus jedoch schon in Europa aufgetaucht, bevor es in Wuhan entdeckt wurde. Decarlis Thesen stoßen deshalb bei anderen Medizinern und Epidemiologen auf Widerspruch. Noch gibt es dafür auch keine Belege.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos