Direkt zum Inhalt

Kompaktlexikon der Biologie: Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die Gesamtheit der Erkrankungen und Störungen des Herzens und der Blutgefäße. Erkrankungen des Herzens sind neben angeborenen Herzfehlern, vor allem Verengungen der Herzkranzgefäße, die aufgrund der Minderdurchblutung Angina pectoris und Herzinfarkt, also eine irreversible Schädigung des Herzmuskelgewebes mit Verlust der Kontraktionsfähigkeit zur Folge haben können, sowie Entzündungen des Herzbeutels (Perikarditis), der Herzinnenhaut und der Herzklappen (Endokarditis) und die Herzmuskelentzündung (Myokarditis). Herzklappenfehler können entweder zu einer Herzmuskelzunahme (Druckhypertrophie) oder zu einer Erweiterung des Herzinnenraums (Herzdilatation) führen. Weiterhin gehören zu den H. – K – E. die Arteriosklerose, die Erkrankungen der Hirngefäße, einschließlich des Schlaganfalls, der arterielle Bluthochdruck sowie Venenerkrankungen wie Krampfadern, Hämorrhoiden, Thrombose. H. – K. – E., insbesondere die Gefäßkrankheiten, sind in industrialisierten Ländern die Hauptursache frühzeitiger Invalidität und vorzeitiger Todesfälle. Neben erblicher Disposition werden vor allem Einflüsse der modernen Lebensweise wie Stress, Überreizung, zu wenig Bewegung, falsche und zu reichliche Ernährung, unzureichender Schlaf sowie Alkohol- und Medikamentenmissbrauch als Verursacher der H. – K. – E. gesehen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Redaktion:
Dipl.-Biol. Elke Brechner (Projektleitung)
Dr. Barbara Dinkelaker
Dr. Daniel Dreesmann

Wissenschaftliche Fachberater:
Professor Dr. Helmut König, Institut für Mikrobiologie und Weinforschung, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Professor Dr. Siegbert Melzer, Institut für Pflanzenwissenschaften, ETH Zürich
Professor Dr. Walter Sudhaus, Institut für Zoologie, Freie Universität Berlin
Professor Dr. Wilfried Wichard, Institut für Biologie und ihre Didaktik, Universität zu Köln

Essayautoren:
Thomas Birus, Kulmbach (Der globale Mensch und seine Ernährung)
Dr. Daniel Dreesmann, Köln (Grün ist die Hoffnung - durch oder für Gentechpflanzen?)
Inke Drossé, Neubiberg (Tierquälerei in der Landwirtschaft)
Professor Manfred Dzieyk, Karlsruhe (Reproduktionsmedizin - Glück bringende Fortschritte oder unzulässige Eingriffe?)
Professor Dr. Gerhard Eisenbeis, Mainz (Lichtverschmutzung und ihre fatalen Folgen für Tiere)
Dr. Oliver Larbolette, Freiburg (Allergien auf dem Vormarsch)
Dr. Theres Lüthi, Zürich (Die Forschung an embryonalen Stammzellen)
Professor Dr. Wilfried Wichard, Köln (Bernsteinforschung)

Partnerinhalte