Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Massenmatrix

spezielle Matrix, die aus dem Finite-Elemente-Ansatz einer parabolischen Differentialgleichung ut − ∆u = f entsteht.

Sind die φk die Basisfunktionen des Finite- Elemente-Raums, so entsteht durch den Lösungsansatz \begin{eqnarray}u(t):=\displaystyle \sum {y}_{k}(t){\phi }_{k}\end{eqnarray} ein Differentialgleichungssystem für die yk der Form \begin{eqnarray}M{y}_{t}+Ay=b.\end{eqnarray}

Dabei ist A die sogenannte Steifigkeitsmatrix und M = (Mij) die Massenmatrix, welche definiert ist durch \begin{eqnarray}{M}_{ij}=\displaystyle \int {\phi }_{i}{\phi }_{j}dx.\end{eqnarray}

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte