Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Bonnet-Syndrom: Entfesselte Visionen

Nicht alle Halluzinationen sind Anzeichen einer psychischen Störung. Vor allem Menschen mit nachlassender Sehkraft spielt das Gehirn oft Streiche - bekannt als "Bonnet-Syndrom". Die Betroffenen erliegen äußerst lebendigen Trugbildern, die aus unkontrollierter neuronaler Aktivität herrühren.
Ungebetene GästeLaden...
Die 73-Jährige Jane D., die sich im Austin Hospital im australischen Melbourne vorstellte, war verängstigt: Sie sah Dinge, die es nicht gab. Es begann mit großen Ameisen, die in ihrer Küche über Fußboden, Wände und Fenster liefen. Die Tiere ließen sich auch durch groß­flächig versprühtes Insektenspray nicht vertreiben. Als ihr Nachbar zu Hilfe eilen wollte, konnte er keine Tiere entdecken – Jane hatte offenbar Halluzinationen. Da sie Angst hatte, verrückt zu werden, ging sie ins Krankenhaus. Dort kamen weitere, lebhafte Escheinungen hinzu: fliegende Seepferdchen, Spinnweben, sogar ein römischer Streitwagen fuhr vorbei. Mal verwandelten sich die Beine von Menschen in dicke Baumstämme, mal ihre Arme in grüne Zweige. Auf dem Boden waren Wasserlachen, die sich nicht aufwischen ließen. Zuweilen standen ein Mann und eine Ziege vor Jane, beide in graue Mäntel und Hüte gekleidet.
Der Neurologe Chris Plummer, der 2007 von diesem Fall berichtete, konnte die Dame jedoch beruhigen: Sie verliere keineswegs ihren Verstand. Stattdessen leide sie am "Charles-Bonnet-Syndrom", an optischen Halluzinationen trotz psychischer Gesundheit. Vor allem ältere Menschen mit Sehstörungen sind davon betroffen ...
Mai 2010

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Mai 2010

Kennen Sie schon …

Halluzinationen - Wenn Realität und Illusion verschmelzen

Spektrum Kompakt – Halluzinationen - Wenn Realität und Illusion verschmelzen

Psychodelische Bilder oder fremde Stimmen, die nur im Kopf existieren: Mit Halluzinationen täuscht das Gehirn die Sinne. Die trügerischen Eindrücke werden allerdings nicht nur durch Drogen ausgelöst - sie können auch ein Zeichen für bestimmte Erkrankungen sein.

Unsere Sinne - überraschend und unterschätzt

Spektrum Kompakt – Unsere Sinne - überraschend und unterschätzt

Augen, Ohren, Nase und Co lotsen uns durchs Leben und bestimmen unser Bild der Welt. Ihre faszinierenden Leistungen werden oft erst bewusst, wenn sie ausfallen. Dabei entdecken Forscher immer neue Überraschungen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Gilmour, G. et al.: An Examination of the Relationship Between Low Vision and Charles Bonnet Syndrome. In: Canadian Journal of Ophthalmology 44(1), S. 49-52, 2009.

Kazui, H. et al.: Neuroimaging Studies in Patients With Charles Bonnet Syndrome. In: Psychogeriatrics 9, S. 77-84, 2009.

Menkhaus, S. et al.: Charles-Bonnet-Syndrom. In: Der Opthalmologe 100(9), S. 736-739, 2003.

Merabet, L. et al.: Visual Hallucinations During Prolonged Blindfolding in Sighted Subjects. In: Journal of Neuro-Ophthalmology 24(2), S. 109-113, 2004.

Plummer, C. et al.: Of Roman Chariots and Goats in Overcoats: The Syndrome of Charles Bonnet. In: Journal of Clinical Neuroscience 14(8), S. 709-714, 2007.

Podoll, K. et al.: Das Charles Bonnet-Syndrom.. In: Fortschritte der Neurologie - Psychiatrie 57(2), S. 43-60, 1989.

Schwartz, T. L., Vahgei, L.: Charles Bonnet Syndrome in Children. In: Journal of American Association for Pediatric Ophthalmology and Strabismus 2(5), S. 310-313, 1998.

Shiraishi, Y. et al.: The Rarity of Charles Bonnet Syndrome. In: Journal of Psychiatric Research 38, S. 207-213, 2004.

Teunisse, R. J. et al.: Visual Hallucinations in Psychologically Normal People: Charles Bonnet's Syndrome. In: The Lancet 347(9004), S. 794-797, 1996.

Tuerlings, J. H. A. M. et al.: Muziek als ongenode gast: de auditieve variant van syndroom van Charles Bonnet. In: Tijdschrift voor Psychiatrie 51(11), S. 853-858, 2009.