Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Euklid, Satz von, über Primzahlen

fundamentale Ausage über die Existenz unendlich vieler Primzahlen.

Bei Euklid findet sich der erste Beweis für folgenden Satz:

Es gibt unendlich viele Primzahlen.

In moderner Formulierung liest sich Euklids Beweis so: Ist A = {p1,…, pk} eine beliebige gegebene endliche Menge von Primzahlen, so ist die Zahl \begin{eqnarray}n={p}_{1}\cdot \ldots \cdot {p}_{k}+1\equiv 1\space \mathrm{mod}\space \space {p}_{j}\end{eqnarray} für jedes pjA, also durch keine der Primzahlen aus A teilbar. Da es aber sicher eine Primzahl p gibt, die n teilt, enthält A noch nicht alle Primzahlen. Weil aber A eine beliebige endliche Menge von Primzahlen war, kann die Menge aller Primzahlen nicht endlich sein.

Dieser Beweis wird häufig als einer der ältesten „eleganten“ Beweise der Mathematik zitiert.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos