Direkt zum Inhalt

Raumfahrt: Dragon-Kapsel bereit für nächsten Einsatz

Die Dragon-Raumkapsel für den zweiten TestflugLaden...

Der erste Flug eines privat entwickelten Raumfahrzeugs zur Internationalen Raumstation ISS steht bevor. Ab dem 30. April soll sich die Raumkapsel Dragon an Bord einer Falcon-9-Trägerrakete auf den Weg zur ISS machen. An Bord von Dragon befinden sich Nachschubgüter für die Astronauten. Da es sich aber um einen Testflug handelt, sind die mitgeführten Frachten nicht zwingend für die Astronauten notwendig. So tritt im Falle eines Fehlschlags an Bord der ISS kein Mangel auf.

Die Dragon-Raumkapsel für den zweiten TestflugLaden...
Die Dragon-Raumkapsel für den zweiten Testflug | Soll frühestens ab dem 20. März 2012 fliegen: die zweite Dragon-Raumkapsel, hier auf der Trägerrakete Falcon-9 montiert. Bei diesem Testflug soll Dragon zur Internationalen Raumstation fliegen und dort ankoppeln. An Bord befinden sich Nachschubgüter für die Besatzung.
Bereits im Dezember 2010 war die Dragon-Raumkapsel zu ihrem dreistündigen Jungfernflug gestartet und konnte nach ihrer Rückkehr aus dem Ozean intakt geborgen werden. Durch diesen Erfolg beflügelt, schlug der Gründer von SpaceX, der Internet-Milliardär Elon Musk, vor, die geplanten Testflüge 2 und 3 zu einer Mission zu vereinigen. Ursprünglich sollte beim zweiten Testflug die Dragon-Kapsel für mehrere Tage in eine Erdumlaufbahn eintreten und sich dabei der ISS auf wenige Meter annähern, aber ohne anzukoppeln. Dies sollte dem dritten Testflug vorbehalten sein. Musk gelang es, die NASA davon zu überzeugen, schon beim ersten Rendezvous an der ISS anzukoppeln und Frachtgüter zur Station zu transportieren. Ursprünglich war der Start für den 7. Februar geplant, er ließ sich aber wegen Verzögerungen bei der Integration von Raumkapsel und Trägerrakete nicht einhalten.

Verläuft dieser Testflug von Dragon glatt, so wird die NASA bei SpaceX Frachttransportdienste zur ISS einkaufen. Diese Flüge laufen unter dem Programm COTS, den "Commercial Orbital Transportation Services". Das Auftragsvolumen kann bis zu zwölf Flüge umfassen, bei denen insgesamt rund 20 Tonnen zur ISS transportiert werden. Mit dem ersten kommerziellen Flug kann noch in diesem Jahr gerechnet werden.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos