Direkt zum Inhalt

News: Epilepsie-Medikament könnte Alkoholkranken helfen

Ein Epilepsie-Medikament könnte sich auch bei der Therapie von Alkoholkranken bewähren. Wie Forscher des University of Texas Health Science Center herausfanden, mindert das von der Firma Johnson & Johnson entwickelte Präparat Topiramat deutlich das Verlangen nach Alkohol.

Die Studie unter der Leitung von Bankole Johnson basiert auf 150 Alkoholpatienten. Die Hälfte davon wurde mit Topiramat behandelt und blieb anschließend sechs Mal häufiger einen ganzen Monat abstinent als die Vergleichsgruppe, die nur ein Placebo bekam. Nach drei Monaten sank die Zahl der Tage mit exzessivem Alkoholkonsum um rund 28 Prozent, während zugleich die Zahl der abstinenten Tage um 26 Prozent anstieg.

Die Forscher vermuten, dass Topiramat die Abgabe von Dopamin infolge Alkoholkonsums vermindert. Dopamin ist ein Botenstoff, der bei Suchtverhalten eine wichtige Rolle spielt.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
The Lancet 361: 1677 (2003)

Partnerinhalte