Direkt zum Inhalt

Gedächtnis: Fledermäuse können sich einen Klingelton jahrelang merken

Um Beute aufzuspüren, folgen manche Fledermäuse den Paarungsrufen anderer Tiere. Wie lange sie sich an solche Töne erinnern können? Darauf gibt es erste Hinweise.
Diese Fledermaus (Trachops cirrhosus) hat einen Frosch erbeutet.
Diese Fledermaus der Art »Trachops cirrhosus« hat einen Frosch erbeutet.

Fledermäuse haben ein längeres Gedächtnis, als manche denken. Die Fransenlippenfledermaus (Trachops cirrhosus) ernährt sich von Insekten und Fröschen, die sie findet, indem sie deren Paarungsrufen folgt. Die Tiere haben gelernt, zwischen den Rufen verschiedener Froscharten zu unterscheiden, um keine giftige Beute zu fressen. Nun gibt es Hinweise darauf, wie lange das Fledermausgehirn diese Informationen speichert, wie ein Team im Magazin »Current Biology« berichtet.

Um das Erinnerungsvermögen zu testen, trainierten May Dixon von der University of Texas in Austin und ihre Kollegen wild gefangene Fledermäuse darauf, auf einen bestimmten Klingelton zu reagieren. Dafür ließen sie die Tiere kleine Fische angreifen, die auf einem Lautsprecher platziert waren. Das Team setzte die Fledermäuse anschließend in die Wildnis aus und fing acht von ihnen zwischen einem und vier Jahren später erneut ein.

Um zu testen, ob sie sich an ihr Training erinnern würden, bekamen die acht Fledermäuse den Klingelton erneut zu hören. Fast alle zuvor gefangenen Tiere stürzten sich daraufhin auf ihre Beute, während wild gefangene, untrainierte Fledermäuse meist nur mit den Ohren zuckten.

Die Forschenden sagen, dass das Erinnern an Geräusche selbst nach Jahren den Fledermäusen helfen könnte, seltene Beute zu jagen oder Frösche zu finden, die sich paaren.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte