Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: dreieckiges Parametergebiet

in der geometrischen Datenverarbeitung am häufigsten benutzte Form des Parametergebietes bei der Darstellung von Bézier-Flächen, das sich für Flächenverbände eignet. Zur Beschreibung eines Parameterpunktes P auf dem Dreieck mit den Eckpunkten T1, T2 und T3 benutzt man meist die baryzentrischen Koordinaten, d. h., diejenigen eindeutig bestimmten reellen Zahlen τ1, τ2 und τ3, für die gilt

\begin{eqnarray}\displaystyle \sum _{i=1}^{3}{\tau }_{i}{T}_{i}=P\end{eqnarray}

und \(\displaystyle {\sum }_{i=1}^{3}{\tau }_{i}\,=\,1\).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos