Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Anthropologie: Die ersten Tibeter

Schon vor mindestens 40 000 Jahren, mitten in der letzten Kaltzeit, lebten auf dem tibetischen Hochland Menschen. Die heutigen Tibeter tragen noch Erbgut mehrerer alter Homininenarten sowie einer frühen, in Sibirien entdeckten Linie des Homo sapiens in sich.
Die heutigen Bewohner Tibets sind auch Nachfahren von Menschen, die schon mitten in der letzten Kaltzeit dort lebten. Damals kam bei diesen Ahnen Erbgut von Neandertalern, Denisovanern und frühen modernen Sibiriern zusammen. Laden...

Die ersten Menschen, die auf das "Dach der Welt" vordrangen, mussten sich mit einer der gnadenlosesten Umwelten arrangieren, in der unsere Spezies überhaupt noch zu siedeln vermag. Im Durchschnitt liegt die Hochebene von Tibet mehr als 4500 Meter hoch. Dort herrscht ein kaltes, trockenes Klima – bei halb so viel Sauerstoff wie auf Meeresniveau. Bisher glaubten die Forscher, der Mensch habe sich vor frühestens 15 000 Jahren in diese unwirtliche Region vorgewagt. Doch neue genetische und archäologische Befunde deuten auf eine wesentlich ältere erste Besiedlung hin. Demnach erreichten Homininen Tibet bereits mitten während der letzten globalen Kaltzeit, vielleicht sogar schon vor etwa 60 000 Jahren. Diese Eiszeitphase setzte, grob gesagt, vor gut 100 000 Jahren ein und endete vor mehr als 10 000 Jahren.

Für eine große Studie haben Wissenschaftler um den Populationsgenetiker Shuhua Xu, der unter anderem bei der chinesischen Wissenschaftsakademie in Schanghai arbeitet, erstmals das komplette Genom von ethnischen Tibetern sequenziert – 38 an der Zahl. Diese Sequenzen verglichen die Forscher mit denen von Han-­Chinesen und diversen anderen Ethnien aus aller Welt und rekonstruierten anhand dessen die Verwandtschaftsbeziehungen und zeitlichen Abstammungsverhältnisse. Laut Xu sprechen die Daten für komplex verwobene prähistorische Wanderbewegungen in der Region und verschiedenste daraus resultierende genetische Beiträge zur tibetischen Population. Am meisten staunten die Experten allerdings über das unerwartet hohe Alter mancher für Tibeter typi­schen Sequenzen. Diese Abschnitte lassen sich auf Vorfahren zurückführen, die irgendwann vor 62 000 bis vor 38 000 Jahren lebten und möglicherweise die ersten Siedler Tibets waren ...

Mai 2017

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Mai 2017

Kennen Sie schon …

28/2019

Spektrum - Die Woche – 28/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Alzheimer, einem alten Schädel und den Bienen.

26/2019

Spektrum - Die Woche – 26/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Hitze, Erdbeben und der Ernährung.

Die Gattung Homo - Zeitgenossen des modernen Menschen

Spektrum Kompakt – Die Gattung Homo - Zeitgenossen des modernen Menschen

Noch vor zehn Jahren schien die Lage geklärt, die Gattung Homo erforscht. Doch immer deutlicher zeigt sich: Während des Großteils seiner Existenz hatte der moderne Mensch gleich eine ganze Handvoll Nachbarn.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Lu, D. et al.: Ancestral Origins and Genetic History of Tibetan Highlanders.. In: The American Journal of Human Genetics 99, S. 580–594, 2016