Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Pernettya furens

Pernettya furens (Hook. et Arn.) Klotzsch
Hierba loca.
Fam.: Ericaceae.
Vork.: Mexiko, Andengebiete, Galapagos- und Falklandinseln, Neuseeland.
Inh.: Andromedotoxine, Sesquiterpene. Anw.: Die Früchte sollen nach dem Genuß geistige Verwirrung hervorrufen und halluzinogene Effekte auslösen. Der Rauschzustand soll Ähnlichkeiten mit dem durch Stechapfel (Datura-Arten) induzierten haben. Über die verantwortlichen Wirkstoffe existiert noch keine Gewißheit.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte